Inhalt

Allgemine Beschreibung zu Plattform-Funktionen

Inhaltsverzeichnis

Grundlegendes zuerst

Die Plattform wurde als Vorlage zum anschauen aufgesetzt. Vieles besteht noch als Platzhaltern mit fehlendem Inhalt. Der Vorschlag für die Struktur sollte aber ersichtlich werden. Als Beispiel-Projekt kann gern das Projekt "1. Verein" angeschaut werden. Hierzu im oberen Menu "Projekte" anklicken und das Projekt auswählen.

Bis nicht geklärt ist, ob oder wie die Plattform für den Verein oder das FabLab verwendet werden soll, lass ich ich den Inhalt diesbezüglich aber so.

Persönlich ( Marcus D. ) wird die Plattform auf jeden Fall auch weiterhin zur Dokumentation meiner Projekte verwendet (hab ich auch vor dem FabLab schon so gehandhabt). Also Unabhängig ob es für den Verein genutzt wird. (niemand muss daher Angst haben, das die Seite einfach verschwindet ;-) )

Jeder, der die Funktionalität benötigt, ist gern eingeladen sich hier auszutoben und die Plattform zu nutzen.

Da es sich um eine Open Source Software handelt ist hier alles sehr flexibel einstellbar (Farben, Schriftarten, Aufteilung der Menus). Außerdem können beliebige Features nachgerüstet werden, die auf bestimmte Probleme oder fehlende Funktionalität zugeschnitten sind. Wenn Ihr Ideen oder fragen hierzu habt, schreibt einfach eine Mail ( Admin ).

Was es gibt und wo was zu finden ist, das Beispielprojekt

Die meisten Funktionen in Aktion siehst du im "1. Verein"-Projekt. ( 1. Verein )
Auf der linken Seite stehen die Funktionen (Module) des Projektes (Wiki, News, Forum etc.)
Grundlegendes hierzu wird in den folgenden Punkten beschrieben.

Anmeldung

Die Plattform ist generell öffentlich und kann von nicht registrierten bzw. nicht angemeldeten Gästen
eingesehen werden. Manche Bereiche sieht man aber erst, wenn man sich einlogt. Dafür kannst du dich dort
registrieren und es kann sofort loslegen. (Es ist für später auch möglich die Registrierungen erst von Admins freischalten zu lassen)

Projekte

Die Projekte bilden abgeschlossene Bereiche. Jede Projekt hat für sich abgetrennte Module
(Wiki, Foren, Projektarchive). Diese können bei jedem Projekt einzeln aktiviert bzw. deaktiviert werden.

Durch die Möglichkeit von Unterprojekten kann man Struktur in die ganze Plattform bringen.
Es ist außerdem möglich "nicht öffentliche" Projekte zu erstellen, die nur Projektmitglieder und Admins einsehen können.
(keine Gäste bzw. "nicht angemeldete" Benutzer und auch keine "nicht Projektmitglieder").

Mails

News, Aktivitäten (z.B. Forum-Beiträge, Abreitspakete, Wiki-Änderungen) und Statusänderungen in Projekten können automatisch als eMail an Mitglieder oder Mitgliedergruppen verschickt werden. Das ganze Funktioniert dann wie ein großer Verteiler. Der Vorteil ist. Jedes Mitglied kann sich zu bestimmten Themen austragen, wenn ihm die eMail-Flut zuviel wird. Hierzu gibt es in diesen Bereichen eine "Beobachten"-Schaltfläche.

Es ist möglich mit der Plattform auch per eMail zu kommunizieren. D.h. Arbeitspakete könnten per eMail eingereicht werden oder auf Forums-Beiträge kann per Mail geantwortet werden ohne sich in der Plattform einzuloggen. Wenn diese Funktion gewünscht wird. einfach Bescheid geben.

Projektarchive

Projektarchive sind Ordner ähnlich wie Google-Drive-Ordner und dienen als Projektbezogene Dateiverwaltung.
In den Wikis kann dann z.B. auf bestimmte Dateien verlinkt werden. Die Daten können einfach heruntergeladen werden
und können mit einer Versionierung versehen werden (eine Änderungsliste)
Der Zugriff zum hochladen auf diese Archive müsste noch geklärt werden. Denkbar ist ein FTP- oder Web-Client.

Anders als bei Google-Drive liegen die Daten auf unserem Server.
Wer was sehen und bearbeiten darf kann man mit den Rechten (siehe Punkt Anleitung einstellen).
Beispielhaft sind im Projekt "1. Verein" mal 2 wichtige Dateien + Ordner angelegt ;-) .

Wiki

Wikis dienen zur Dokumentation und sind versioniert. D.h. Es wird eine Historie mit Änderungen gespeichert. So kann man Nichts mal "ausversehen" löschen und bei simultaner Arbeit von 2 Nutzer geht die Arbeit nicht verloren. Es ist Möglich mehrere Wikiseiten anzulegen und diese untereinander zu verlinken (Auch Projektübergreifend) und so zu strukturieren. Auch sind Shortcut-Links möglich die links im Menu auftauchen. Die Bedienung sollte intuitiv sein.
Im Wiki können auch Dateien hochgeladen und Verlinkt werden.

Es wird aber noch eine separate Anleitung geben, was bei den Wikis möglich ist, wenn dies gewünscht wird.

Mitglieder

Vorteil von Lösungen auf Fremdservern (Trello, Protonet). Mitglieder können von Admins angelegt werden (müssen sich also nicht zwangsläufig selbst registrieren). Mitglieder können dabei verschiedene Rechte bekommen (z.B. das Recht Unterprojekte zu erstellen, Wiki zu bearbeiten, Daten hochzuladen oder Besprechungen anschauen etc.)

Im Moment gibt es z.B. "Projektgründer", "Projektmitglied" und "Projektleiter" die bisher alle volle Rechte haben. Das kann sich aber noch ändern.

Zudem kann man Mitgliedergruppen anlegen z.B. "Mitglieder mit Arbeitskontigent". Z.B. ist es dann möglich eMails ganze Gruppen rauszuschicken.

Forum/Foren

Die Foren stellen eine Möglichkeit der Kommunikation dar.
Pro Projekt können beliebig viele Foren (sozusagen Themengebiete) angelegt werden.
Die Forenbeiträge können dabei per Mails an alle Beobachter und an die beteiligten geschickt werden.

Das ganze funktioniert prinzipiell wieder wie ein eMail-Verteiler für spezielle Themenbereiche, bei denen man sich an oder abmelden kann. Das Anmelden/Abmelden funktioniert sowohl für ganze Themenbereiche (Foren) als auch für einzelne Beiträge.

Besprechungen

Es ist möglich Besprechungen anzulegen und dafür Mitglieder per Mail einzuladen.
Für die Besprechung kann von den Beteiligten eine Agenda angelegt werden.
Änderungen dabei können von Mitgliedern vor Ort kommentiert/diskutiert werden.
Beim Meeting selbst kann dann ein Protokoll für die Besprechung anlegen (Als Dokumentation).

News

Es ist möglich Projektnews herauszugeben. Diese werden dann per Mail an Mitglieder oder wenn gewünscht auch an Nicht-Projektmitglieder versendet (sogenannte "Watcher").

Arbeitpakete

Die Arbeitpakt-Problematik ist eng verzahnt mit der Umsetzung vom "Arbeitsamt". Deswegen hier zunächst nur soviel. Es ist möglich wie in einer ToDo-Liste offene (oder geschlossene) Arbeitpakete anzulegen. Diese können in einer Liste angesehen werden.

Die Projektmitglieder können sich danach als Bearbeiter für diese eintragen. Es gehen dann z.B. eMails rum, wer was macht und wenn z.B. das Arbeitspaket abgeschlossen ist.

Zeitpläne

Jedes Projekt kann verschiedene Zeitpläne haben (siehe Beispiel "1. Verein"-Projekt). Hier könnten Event, Arbeitphasen oder Arbeitpakete dargestellt werden.
Geplant ist auch eine Synchronisierung mit einem Google-Kalender. Wenn das gewünscht ist, bitte Bescheid geben.

Aktivitäten

Unter Aktivität kann man sich die Änderungen oder Arbeiten in Projekten oder von Nutzer in Projekten anschauen. Z.B. Wiki-Einträge, Forenbeiträge, Arbeitspakete oder News.